Isogai/Flower-Behandlung nach Nobuyuki Watanabe

05. September 2020 in Dresden

Im Jahr 1954 entdeckte der Japaner Dr. Kimiyoshi Isogai, dass Beinlängendifferenzen und ein schiefes Becken große Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben, vor allem auf die Wirbelsäule.

Wenn der Körper durchweg falsch ausgerichtet ist verursacht dieses:

1) Wirbelsäulenerkrankungen:

  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Skoliose
  • Buckel
  • Bandscheibenvorfall
  • Ischias
  • Verlust der Lordosekrümmung usw.

2) Störung des Nervensystems:

  • Behinderung der Nervenversorgung
  • Durchblutungsstörungen

Das Tragen von Einlegesohlen oder das Wechseln von Schuhen sind möglicherweise keine Lösung, um unsere Beine auszugleichen, da diese nur Beinlängendifferenzen verbergen und das Problem nicht beheben.

Dr. Isogai setzte seine Studie und Forschung über die Beziehung zwischen Becken und Wirbelsäule fort und entwickelte nach jahrzehntelanger Arbeit schließlich eine Reihe von Techniken zur Korrektur von Beinlängendifferenzen und Hüftgelenksluxationen. Der Behandlungsablauf beinhaltet das Zusammenbinden der Beine mithilfe von biokinetischen Gurten und Korrekturwerkzeugen (eingerollte Decke/Handtuch, Blackroll oder Isogai Stein).


Wenn wir bei allen körperlichen Bewegungen die richtige Haltung und Flexibilität beibehalten, können wir Schmerzen und das frühe Altern verhindern.

Herr Nobuyuki Watanabe (arbeitete als Chiropraktiker und Aikido Lehrer) brachte diese Methode aus Japan nach Deutschland.

Wer leitet den Workshop?

Viatcheslav Kushkov:

  • Studium Sportwissenschaften mit Schwerpunkten auf sportmedizinischen, psychologischen und künstlerischen Aspekten der Bewegungswissenschaft.
  • Leitet als Sporttherapeut und Bewegungsdozent weltweit Kurse sowie klinische Bewegungstherapie.
  • Gastdozent und Lehrbeauftragter für Bewegung an der Universität der Künste Berlin sowie an der Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ und London International School of Performing Arts (LISPA).
  • Weiterbildungen und Erfahrungen in weiteren körperorientierten Methoden wie Talmi-Methode® sowie anderen funktionellen Atem-, Körper- und Bewegungsansätzen und -techniken:
  • Feldenkrais-Methode®
  • Isogai/Flower-Behandlung nach N. Watanabe
  • Schmerztherapie nach Libscher&Bracht®
  • Being-in-Movement® – P. Linden
  • Über 20 Jahre Kampfkunsterfahrung in (4. Dan Aikido, Systema Instructor, Lubki), und Mitbegründer des KampfkunstForums Berlin.

Wo findet der Workshop statt?

Yogawerkstatt Dresden, Sebastian – Bach – Straße 6, 01277 Dresden

Zeiten: Sa 10 -18 Uhr

Wie sind die Kosten?

70 Euro

Was muss ich mitbringen?

Lockere Kleidung, mehrere Decken, wenn vorhanden Blackroll oder ähnliche Faszienrollen